Balkenkreuz
St. Markus Ingolstadt
    

Hier beginnt die rechte Tabelle

Mesner/in gesucht

Zum 31.10.2015 geht unsere bewährte Mesnerin in den Ruhestand. Für den Mesnerdienst in der Markuskirche suchen wir deshalb ab 01.11.2015 einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Neben dem Sonntagsgottesdienst in der Markuskirche betreut der Mesner bzw. die Mesnerin Taufen und Trauungen am Samstag, selten auch sonntags. Vom Blumenschmuck und dem Liederaufstecken vor dem Gottesdienst bis zum Absperren danach reichen die Aufgaben. Gespür für den Charakter einen Gottesdienstraums und des angemessenen Schmucks sowie Grundkenntnisse zum Gottesdienstgeschehen sind von Vorteil. Wir bieten eine sichere Arbeitsstelle mit den Leistungen des öffentlichen Dienstes: Bezahlung nach TV-L, Zusatzversorgungskasse. Eine Anstellung als geringfügig Beschäftigte/r ist möglich. Bewerbungen unter Angabe Ihrer Konfessionszugehörigkeit senden Sie bitte an Pfr. Axel Conrad, Münchener Str. 36a, 85051 Ingolstadt oder per E-Mail an axel.conrad@markus-ingolstadt.de.


Familienzimmer wieder geöffnet

Mit Kindern in den Gottesdienst? Das kann mitunter etwas anstrengend werden, denn je nach Alter verstehen Kinder noch nicht alles, was da passiert - und brauchen Abwechslung. Daher haben wir ab sofort sonntags um 09.30 Uhr den Gemeindesaal in der Markus-Kirche wieder als Familienzimmer geöffnet: Platz und etwas Spielzeug bieten den Kindern Gelegenheit zur Beschäftigung, während die Eltern über den Lautsprecher und durch die Glastüren dem Gottesdienst folgen können. Und wenn zum Beginn des Gottesdienstes und zum Abendmahl alle in der Kirche beieinander sind, erleben wir die Vielfalt unserer Gemeinde.


Lesen kostenlos
Spenden erbeten

Der "Monat" informiert Sie über das Leben in der Gemeinde. Wir bemühen uns dabei einen ansprechenden und informativen Gemeindebrief zu gestalten. Viele ehrenamtliche Austräger bringen den Monat in die Haushalte. Herzlichen Dank!

Trotzdem bleiben Druckkosten von fast € 8.000,- Davon konnten wir letztes Jahr ungefähr ein Viertel durch Spenden decken. Auch dafür ein großes Dankeschön und gleichzeitig die Bitte uns auch dieses Jahr wieder zu unterstützen. Ein Überweisungsträger liegt dieser Ausgabe bei.

Spendenkonto: 461 016 bei V&R Bank Bayern Mitte eG, BLZ 721 608 18

Spenden bis € 200,- können unter Vorlage des Kontoauszugs direkt beim Finanzamt geltend gemacht werden. Bei höheren Summen schicken wir automatisch eine Spendenquittung zu.


Der aktuelle "Monat"

Unser Gemeindebrief - August bis September 2015

Ausgabe 08/2015 - St. Markus

Auf der Dekanatsseite finden Sie den Mantel und alle Ingolstädter Lokalseiten, im Archiv die alten Ausgaben.

Leseempfehlungen

Unser Büchereiteam hat einige Leseempfehlungen zusammengetragen.
Mit ein paar persönlichen Zeilen werden sechs Bücher vorgestellt, die die Leserinnen bewegt, erheitert oder zum Denken und Handeln angeregt haben.
Lesen Sie von "Wer den Himmel berührt", "Der Distelfink", "Kriegsbraut", "Glückskind", "Das Licht zwischen den Meeren" und "Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat".

weiterlesen ...

Kindergottesdienst 2.0

Bilanz und Upgrade

Seit einem knappen Jahr bieten wir in der Markusgemeinde einmal im Monat wieder einen klassischen Kindergottesdienst an. Die Idee: Familien haben die Gelegenheit, den Sonntag mit einem gemeinsamen Gottesdienstbesuch zu beginnen. Während die Großen in der Kirche feiern, erleben die Kinder in der Unterkirche die Verkündigung in kindgerechter Form. Da der Kindergottesdienst meist am dritten Sonntag im Monat stattfindet, besteht auch die Möglichkeit, gemeinsam zum Abenmdmahl zu gehen - besonders für ältere Kinder, die den Konfi3-Kurs schon mitgemacht haben.

weiterlesen ...

Gottesdienste mit Senioren

Zusätzlich zu unseren Gottesdienstangeboten in der Markuskirche und dem Gemeindehaus deckt unsere Kirchengemeinde im Wechsel mit den katholischen Gemeinden die monatlichen Gottesdienste in drei Senioreneinrichtungen ab: Im Danuvius Haus, im Phönix und im Betreuten Wohnen in der Märzenbecherstraße.
Im Betreuten Wohnen begleite ich unseren Pfarrer Axel Conrad als Organistin, während in den beiden anderen Seniorenheimen die Gottesdienste Gisela Karlin spielt. Ich erlebe dies als ein wertvolles Amt in der Gemeindearbeit. Auch wenn teilweise nur ein kleinerer Kreis der Bewohner den Gottesdienst mit Abendmahl in Anspruch nimmt, merke ich immer wieder, wie wichtig dieses Angebot den Bewohnern doch ist. Der Ablauf und die Predigt sind etwas seniorengerechter und verkürzt ausgerichtet und es werden vor allem bekannte Kirchenlieder gesungen, sodass die Senioren teilweise sehr kräftig mitsingen. Es ist ein wichtiger Auftrag, den wir gerne erfüllen.
Ulrike Haase


Gisela Karlin im Unruhestand

Gerade haben wir Ihr vierzigjähriges Jubiläum an der Orgel gefeiert.

Nun ist Gisela Karlin 65 Jahre alt geworden. Immer noch macht Ihr die Arbeit an der Orgel, mit Chören und Musikgruppen Spaß und so hat sie nicht lange gezögert, als wir sie baten uns auszuhelfen, bis wir einen Nachfolger oder Nachfolgerin gefunden haben.

Ein wenig kürzer treten will sie im Ruhestand aber doch und reduziert deshalb ihre Arbeit. Sie wird weiterhin die Sonntagsgottesdienste begleiten und Kirchen- und Gospelchor leiten. Herzlichen Dank dafür!

Geburtstagsbesuche in der Kirchengemeinde St.Markus

Der Besuchsdienstkreis stellt sich und seine Tätigkeit vor

Seit 15 Jahren besteht in unserer Gemeinde ein Besuchsdienstkreis. Zur Zeit besteht die Gruppe aus 9 ehrenamtlichen Mitgliedern und der Gemeindereferentin, Regine Schenn-Gehann.

Schwerpunkt dieser Arbeit ist der Geburtstagsbesuch in der Gemeinde, ab dem 70. Lebensjahr im 5-Jahresrhythmus und ab dem 90. Lebensjahr sogar jährlich. Dabei geht es zunächst einmal nur darum, im Auftrag der Kirchengemeinde zu gratulieren, Gottes Segen zu wünschen und Freude über den Geburtstag zum Ausdruck zu bringen. Der Jubilar erhält ein kleines Geschenk("Mitbringsel").

Wichtiger sind jedoch die Zeit, die Anteilnahme, die Aufmerksamkeit, die wir bei unserem Besuch mitbringen. Es geht auch um die Erfahrung von Gemeinschaft und Zugehörigkeit und im Gespräch, um das Gestalten und Teilen der eigenen Begabungen und des eigenen Glaubens. Es handelt sich um ein Geben und Nehmen, das uns einander näher bringt und uns selbst reicher macht.

weiterlesen ...

Unsere Konfirmanden 2015

Zur Vergrößerung einfach auf das jeweilige Bild klicken.

Gruppe 1 am 03.05.2015
Gruppe 2 am 10.05.2015

Jubelkonfirmation

Alte Freunde und Bekannte wieder sehen, Rückschau halten auf die vielen Jahre als Erwachsener und noch einmal wie in der Konfirmation Gottes Segen erhalten: Das ist die Jubelkonfirmation.

Die Kirchengemeinde St. Markus feiert am 27.09.2015 um 9.30 Uhr in der Markuskirche. Die goldenen und silbernen Konfirmanden (Konfirmationsjahrgang 1965 und 1990) werden angeschrieben, wenn die aktuellen Adressen ausfindig gemacht wurden. Andere Jubilare (60 Jahre z.B.) sind ebenfalls herzlich eingeladen. Auch diejenigen, die heute in unserer Gemeinde wohnen und deren alte Kirche keine Jubelkonfirmation feiert, weil es z.B. in Siebenbürgen keine Gemeinde mehr gibt, können gerne dazu stoßen.

Anmeldungen nimmt das Pfarramt St. Markus entgegen.

Jugend St. Markus gibt sich ein Leitbild

Am 22. März hat unsere Jugend bei ihrer Vollversammlung ihr neues Leitbild präsentiert.

Nun kann man zu Recht fragen, wofür ein Leitbild in unserer Jugendarbeit gut sein soll. Ist das nicht eher etwas für Konzerne wie Audi oder Einrichtungen wie ein Klinikum?

Wenn wir zurückblicken auf die Entwicklung unserer Jugendarbeit in den letzten Jahren, können wir stolz sein. Quasi aus dem Nichts ist in den vergangen 5 Jahren ein großer Stamm sehr engagierter Jugendlicher zusammengewachsen, die unsere Konfirmanden betreuen, Jugendgottesdienste gestalten, an verschiedensten Stellen in der Gemeinde aktiv werden.

Jugendarbeit lebt vom Wandel! Konfirmanden kommen neu ins Team, werden bei uns professionell zu Jugendleitern ausgebildet und beenden ihr Engagement spätestens dann, wenn eine Ausbildung oder ein Studium dies erfordern. Es sollte darum jedem, der sich bei uns engagiert oder engagieren möchte, klar sein:

  • WER wir sind (Identität),
  • WOFÜR wir stehen (Werte),
  • WARUM es uns gibt (Auftrag),
  • WAS wir erreichen wollen (Vision).

Und genau das leistet ein Leitbild...

Den Wortlaut können Sie in den aufliegenden Flyern nachlesen. Oder hier.

Lassen Sie sich überraschen.

„Wohlfühlen im Haus der Gemeinde“

Spendenaktion für eine neue Heizung und einen ansprechenden Gruppenraum im Gemeindehaus St. Markus

Die Spendenaktion wurde erfolgreich beendet. € 11.495,- sind insgesamt zusammengekommen. Ursprünglich hatten wir unseren Finanzbedarf auf € 12.500,- geschätzt. Nachdem jetzt erste Angebote für die Heizung vorliegen, können wir die Summe nach unten korrigieren und haben unser Spendenziel damit erreicht.


Die neue Heizung wurde bereits eingebaut und beim Gruppenraum sind wir auch schon relativ weit, was die Planungen angeht.

Vielen herzlichen Dank allen, die mitgeholfen haben, dass wir dieses tolle Spendenergebnis in so kurzer Zeit erreichen konnten.

Namen der Spenderinnen und Spender

 

Kommende Höhepunkte in St. Markus

Höhepunkte im Ingolstädter Süden
der Kirchengemeinden Brunnenreuth, Manching und St. Markus